UNESCO-Projektschulen

Bildung bedeutet bei educcare auch die Erziehung zu internationaler Verständigung, Interkulturalität und Partizipation – wie auch bei den UNESCO Projektschulen.

Die educcare Kita Stuttgart Hasenbergstraße hat sich als erste Kindertagesstätte Deutschlands für die Aufnahme als UNESCO-Projektschule beworben. Seit 2009 ist sie "mitarbeitendes Mitglied im Netzwerk der UNESCO-Projektschulen", 2014 kamen die educcare Mühlwichtel aus Karlsruhe dazu.

Seit September 2017 sind beide Kitas „anerkannte UNESCO-Projektschulen“*. Das Ziel der UNESCO – die Erziehung zu internationaler Verständigung und Zusammenarbeit – verfolgen und integrieren die pädagogischen Teams der beiden Kitas in allen Bereichen des (Kita-)Alltags. Gemeinsam entwickeln Kinder und Erzieher/innen in der Praxis Strategien der Umsetzung der UNESCO Leitlinien.

*Der Weg zur anerkannten Projektschule ist mehrjährig und muss im UNESCO Hauptquartier in Paris beantragt werden. Erst nach sorgfältiger Prüfung und Zustimmung aller Instanzen, erhält die antragstellende Schule eine Urkunde und darf sich von nun an „anerkannte UNESCO-Projektschule“ nennen. Die Urkunde wird von der Generaldirektion der UNESCO unterzeichnet.

Nähere Informationen finden Sie auch auf der lokalen Seite der Kita in der Hasenbergstraße s.hasenberg.educcare.de und auf der Seite der Unesco Projekschulen www.ups-schulen.de